Workshops für alleinerziehende junge Mütter

Junge Frauen, die unverheiratet schwanger werden, haben es schwer innerhalb der ruandischen Gesellschaft. Nicht wenige von ihnen müssen ihre Schulausbildung abbrechen. Werden sie von ihren Familien nicht unterstützt, bleibt ihnen oftmals nur die Möglichkeit, mit ihrem Kind auf der Straße zu betteln oder sich zu prostituieren. Sie führen ein Leben in Armut und finanzieller Abhängigkeit. Ihre Kinder sind schlecht versorgt und haben kaum Chancen auf einen Schulbesuch.  Um diese Frauen zu unterstützen, bietet Friends of Ruanda e.V. seit November 2016 Workshops für alleinerziehende Mütter im Alter von 18 bis 22 Jahren an. In den zweimal monatlich stattfindenden Workshops lernen die jungen Frauen, eigene Geschäftsideen zu entwickeln und kleine Unternehmen zu gründen, denn nur mit einem sicheren Einkommen können die Mütter sich auch um die Zukunft ihrer Kinder kümmern. Darüber hinaus bietet Friends of Ruanda e.V. denjenigen Frauen Unterstützung an, die ihre Schulausbildung wieder aufnehmen möchten, um einen Sekundarschulabschluss zu erreichen.  Dank der Unterstützung der Georg-Kraus-Stiftung (www.georg-kraus-stiftung.de) kann dieses wertvolle Projekt noch bis November 2017 realisiert werden.

Workshops für alleinerziehende junge Mütter2022-08-31T05:58:26+00:00

Seit 2014: Friends of Ruanda e.V. fördert Straßenkinder und Schulabbrecher

Seit 2014 fördert Friends of Ruanda e.V. Straßenkinder und benachteiligte Jugendliche und unterstützt sie darin, ihre schulische Ausbildung wieder aufzunehmen oder sich in regionalen Handwerksbetrieben ausbilden zu lassen. Ein Erfahrungsbericht von Olive Mukamurekezi, die das Projekt betreut. Drei Jugendliche hospitierten in zwei lokalen Handwerksbetrieben wo sie in den Grundlagen des Schneiderns und des Schreinerns unterrichtet wurden. Die beiden jungen Frauen Monica und Chantal erlernten in der Schneiderei die Grundlagen des Maßschneiderns, angefangen vom Maßnehmen über den Zuschnitt bis hin zum Fertigstellen der Kleidung. In der Schreinerei lernte Evariste zunächst den Umgang mit unterschiedlichen Hölzern und das Ausmessen. Er erfuhr etwas über die Eigenschaften der unterschiedlichen Holzarten, den Holzschnitt, das Verbinden von zwei Teilen, Bohren und das Finishing. Sein erstes Projekt war ein Stuhl, den er nach der Anleitung des Ausbilders selbst baute. Monica und Chantal haben nach Beendigung des Trainings beide privat weiterhin Schneidereiarbeiten erledigt und sich so ein zusätzliches Einkommen erarbeitet. Evariste ist inzwischen bei der Schreinerei fest angestellt und fährt mit seinem Fahrrad, das Friends of Ruanda e.V. ihm zur Verfügung gestellt hat, täglich zur Arbeit. Zu dem Projekt gehören auch regelmäßige Besuche bei ehemaligen Straßenkids, die jetzt wieder bei ihren Familien leben. Durch die Besuche sollen die [...]

Seit 2014: Friends of Ruanda e.V. fördert Straßenkinder und Schulabbrecher2022-09-18T13:08:03+00:00
Nach oben