Ausstattung einer Krankenstation mit Solarenergie

Die Krankenstation KABATWA im Distrikt Nyabihu (Westprovinz ) in Ruanda versorgt ca. 50000 Einwohner auf einer Fläche von ca 400 qkm mit den notwendigsten Medikamenten und medizinischen Hilfeleistungen. Das nächst gelegene Krankenhaus befindet sich in 50 km Entfernung, ist aber wegen der schlechten Verkehrs- infrastruktur für viele Landbewohner nur sehr schwierig zu erreichen. Die Krankenstation existiert seit 17 Jahren, hat jedoch keinen Strom und kann daher nur Medikamente zum Einsatz bringen, die keiner Kühlung bedürfen.

Unsere Projektidee ist, auf Anregung des Vereins „C.L.C.P. Dusugire“ vor Ort, diese Krankenstation mit Solarenergie zu versorgen. Somit könnte eine Beleuchtung, sowie die Kühlung von Medikamenten, sichergestellt werden. Durch unser Projekt wird die Anschaffung eines oder mehrere Stromaggregate vermieden, die im Unterhalt durch den Kraftstoffverbrauch wesentlich teurer sind und somit eine CO2-Belastung für die Umwelt wären. Die Installation vor Ort wird von der Firma "Die Solarwerkstatt" in Lauterstein, auf ehrenamtlicher Basis, durchgeführt. Das Facharbeiterteam wird die Anleitung von zwei Elektrotechnikern vor Ort übernehmen, sowie eine spezielle Schulung für die Wartung der Geräte, durchführen. Die Montage der Anlage findet im August 2007 statt. Nach einem 3/4 Jahr wird unser Fachmann nochmals vor Ort sein, um die ordnungsgemäße Funktion zu überprüfen. Die Verantwortung für die Anlage trägt der Verein „C.L.C.P. Dusugire“ vor Ort sowie die zuständige Kommune. Im Bedarfsfall ist die Unterstützung von "Friends of Ruanda e.V." gesichert.

Dieses Projekt wurde inzwischen abgeschlossen!
Lesen Sie hier alles über seine Realisierung.
Galerie


Krankenstation



Montage der Solaranlage